Odelzhausen, 20. 9. Unser täglich Brot: Was Bauern und Verbrauchern nützt

Wem nützt welche Art von Landwirtschaft? Am 20.9. um 20 Uhr im Gasthaus zur Sonne, 85235 Odelzhausen

Die Grünen plädieren seit ihrer Gründung für ein Umdenken in der Landwirtschaft.  Unter dem Titel „Unser täglich Brot. Was Bauern und Verbrauchern nützt“ wollen wir über nachhaltige Landwirtschaft informieren und diskutieren. Darum laden die Grünen im Landkreis Dachau ein zu einer Veranstaltung mit dem Biobauern Sepp Braun. Er praktiziert auf seinem Hof in Dürneck bei Freising diese Form der Landwirtschaft und ist als „Wurmbauer“ bekannt geworden.

Heute heißt das: Weg von der industriellen und hin zu einer bäuerlichen Landwirtschaft, die den Einsatz von Ackergiften und synthetisch hergestellten Düngemitteln soweit wie möglich reduziert. Einer Landwirtschaft, die mit der Natur arbeitet, nicht gegen sie. Dabei geht es nicht um romantische Verklärung einer Produktionsweise, die längst verschwunden ist, sondern um die Rückkehr zu einem schonenden Umgang mit einer Ressource, von der unser Leben abhängt: dem Ackerboden. Dass eine solche Wirtschaftsweise möglich ist, beweisen Biobauern seit Jahren. Dass sie von den Verbrauchern gewünscht ist, zeigt die Nachfrage nach Bioprodukten.
Nach einem Sommer, der vor Augen geführt hat, dass der Klimawandel da ist, und dass auch die Landwirtschaft sich auf ihn einstellen muss und vor der Landtagswahl in Bayern, bei der auch entschieden wird, wie wir hier in Bayern in Zukunft leben wollen wir das Thema wieder einmal aufgreifen.

Verwandte Artikel