Film zum 30. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl „DIE REISE
 zum sichersten Ort der Erde“

Anläßlich des 30. Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl lädt der Kreisverband Dachau von Bündnis90/Die Grünen herzlich ein zu einem Grünen Kino mit dem Film

„DIE REISE zum sichersten Ort der Erde“ von Edgar Hagen (2015)

Über den Film: „In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350’000 Tonnen hochradioaktive Atomabfälle angesammelt, die für Tausende von Jahren an einem sicheren Ort, sprich: für Mensch und Umwelt unschädlich, endgelagert werden müssen. Doch ein Endlager existiert bis heute nicht und die Produktion von atomarem Müll wird ungebrochen fortgesetzt.

Der in der Schweiz lebende Nuklearphysiker und international renommierte Endlagerexperte Charles McCombie und einige seiner wichtigsten Weggefährten geben dem Regisseur Edgar Hagen Einblick in ihr hartnäckiges Ringen, den dereinst sichersten Ort der Erde zu finden, um das fatale Dilemma zu beheben.

Die weltumspannende Suche führt an die unterschiedlichsten Orte – durch dicht besiedelte Gebiete in der Schweiz, zu einer Nomadenfamilie in der chinesischen Wüste Gobi, zu einem heiligen Berg in einem atomverseuchten Indianerreservat, zu Demonstranten im Wald von Gorleben in Deutschland …

Die Reise zum sichersten Ort der Erde ist kontrovers und führt bis ans Ende der Welt. Es zeichnet sich ab, dass es keine schnelle Lösung des Konflikts geben wird. Die Reise zum sichersten Ort der Erde bringt fixe Weltbilder ins Wanken und führt uns an die Grenzen von Wissen und gesellschaftlich Verantwortbarem“ (www.diereisezumsicherstenortdererde.ch)

Das Grüne Kino findet am Dienstag den 26.04 (nach der Mahnwache) um 19:00 im Steirer, Schleissheimer Strasse 27, Dachau, statt.
Der Eintritt ist frei.

Verwandte Artikel