19. März 2017 Frauenfrühstück zum Internationalen Frauentag 2017

Grünes Frauenfrühstück in Haimhausen zum internationalen Frauentag 2017.

Miteinander nicht übereinander reden könnte man dieses Treffen beschreiben. Die ca. 20 Frauen, die der Einladung des Kreisverbandes Dachau gefolgt waren, lauschten gespannt den Erzählungen der 3 muslimischen Frauen und ihren unterschiedlichen Erfahrungen. Ausgangspunkt des Gesprächs war der Film von Jutta Neupert über die alleinerziehende Muslima Nadia, die ihr Kopftuch zum Schutz vor dauernden Schwierigkeiten ihren Kindern zuliebe ablegte. Spannend war im Kreis der Frauen in Haimhausen, dass die Lebensgeschichten der 3 muslimischen Frauen vollkommen unterschiedlich waren, eine von ihnen fühlte sich Nadia ganz ähnlich, Rausche dagegen war stolz auf ihr Kopftuch und fühlte sich in keiner Weise benachteiligt und die junge Akademikerin Nilüfer sah durchaus Probleme für eine kopftuchtragende Muslima, sie entschied sich zumindest bis jetzt dagegen.

Im Hinblick auf den internationalen Frauentag waren sich alle einig: es ist jetzt wichtiger denn je, dass Frauen sich den antifeministischen, nationalistischen, sexistischen Angriffen entgegenstellen und solidarisch für ein selbstbestimmtes Leben aller Frauen eintreten. Egal ob muslimische Ehemänner oder europäische Gesetze Frauen zwingen das Kopftuch zu tragen oder nicht, in jedem Fall bleibt es Zwang und verbietet der Frau frei und selbstbestimmt zu entscheiden und zu leben. Vollverschleierung lehnten alle drei Muslima ab. Wichtig war allen Frauen auch sich gegen antiislamische Angstmacherei zu stellen und sich gegenseitig besser kennenzulernen. Dies ist an diesem Vormittag sicherlich sehr gut gelungen

Verwandte Artikel