26.08.2019 Antrag zur Teilname an der Internationalen Bauausstellung (IBA) der Region München

Antrag: Teilname an der Internationalen Bauausstellung (IBA) der Region München

Der Kreistag wolle beschließen:

  • Der Landkreis Dachau begrüßt die Initiative der Landeshauptstadt München für eine „Internationale Bauausstellung“ (IBA) in der Region München mit den Themenschwerpunkten Mobilität und Wohnen. 
  • Der Landkreis Dachau bringt sich im Rahmen seiner Zuständigkeit und interkommunal koordinierenden Funktion mit Vorschlägen und Projekten ein 

und 

  • Landrat Löwl informiert umfassend über den bisherigen Stand der Beteiligung des Landkreises an den vorbereitenden Überlegungen der Region München zur IBA  

Ferner ruft der Landkreis seine Gemeinden und Städte auf, sich ebenfalls an der IBA zu beteiligen und einzubringen.

Begründung

Die IBA bietet über einen Zeitraum von zehn Jahren die Möglichkeit, zur Lösung der großen Probleme der Region Mobilität und Wohnraumversorgung mit innovativen, kreativen und unkonventionellen Projekten substantiell beizutragen. Für die IBA sind umfangreiche Fördermittel des Bundes und des Landes zu erwarten. Die großen Verkehrsprobleme im Ballungsraum München machen genauso wenig an den Grenzen kommunaler Gebietskörperschaften Halt wie die große Herausforderung der Bereitstellung von bezahlbaren Wohnraum. Damit unser Münchner Umland seine hohe Lebensqualität trotz des enormen Zuzugs erhalten und möglichst steigern kann, sind innovative und neue Lösungen gefragt. 

Die IBA bietet eine Plattform, mit der solche Lösungen schneller und kooperativ entwickelt und realisiert werden können. Eine IBA ist von ihrem Anspruch her international, weil sie international die besten Einflüssen aufzunehmen versucht und mit ihren Projekten internationale Strahlkraft entfalten möchte. Die über einhundertjährige Erfolgsgeschichte der IBAs hat bereits vielen Städten und Ballungsräumen positive Entwicklungssprünge beschert: Beispiele aus Deutschland: 1901 Darmstadt, Stuttgart 1927, Essen 1989-1999. Derzeit gibt es IBAs u.a. in Heidelberg, Basel, Wien, Limburg (NL).

Dabei geht es weniger um Architektur als vor allem um Fragen einer klugen Stadt- und Regionalentwicklung, die soziale und wirtschaftliche Aspekte genauso ins Zentrum der Überlegungen rückt wie Fragen der Nachhaltigkeit und Chancengleichheit. 

Einen solchen Innovationsschub braucht der Ballungsraum München, nochzumal bislang in Bayern noch keine IBA stattgefunden hat! Diese Chance sollte sich daher der Landkreis Dachau mit seinen Kommunen nicht entgehen lassen, sondern von Anfang an gestaltend und aktiv mitwirken.

Gez. Marese Hoffmann, Achim Liebl

Kreisverband Dachau

Verwandte Artikel