Grüne Röhrmoos nominieren Arthur Stein als Bürgermeisterkandidaten

21. November 2019

Mit 20 zu 0 Stimmen haben wir Röhrmooser Grüne bei der Aufstellungsversammlung am 21. November den 61-jährigen Arthur Stein zu unserem Bürgermeisterkandidaten gekürt. Ebenfalls einstimmig wurde die Liste zur Gemeinderatswahl 2020 beschlossen. Angeführt wird sie – entgegen den Grünen-Regularien, aber keine der anwesenden Frauen erhob dagegen Einspruch – von einem Mann: Arthur Stein. Es folgen die derzeitigen GUL-Gemeinderät*innen Renate Heyden-Klentzan und Dr. Nicolas Kugler und auf Platz 4 die 30-jährige Biobäuerin Constanze Feneis. Insgesamt treten die Grünen mit 8 Frauen und 12 Männern zur Gemeinderatswahl an.

Bei einer lockeren Vorstellungsrunde machten die 20 Kandidat*innen deutlich, was ihnen in der Gemeindepolitik für die kommenden Jahre wichtig ist. Für das fünfte Gymnasium im Landkreis Dachau favorisieren wir wegen der S-Bahn-Anbindung den Standort Röhrmoos. Außerdem soll die Gemeinde ein Windradprojekt anschieben, an dem sich die Bürger finanziell beteiligen können und das die Röhrmooser mit Strom versorgt. Und immer wieder kam das Thema Mobilität zur Sprache: Der Verkehr in der Gemeinde müsse Fußgänger- und Radfahrer-freundlicher werden. In allen Ortsteilen soll Tempo 30 gelten, und vor allem die viel befahrene und dicht bebaute Kreisstraße durch Großinzemoos soll entschärft werden. Nicht nur unsere Bio-Bauer*innen vom Scharlhof forderten, die Gemeinde-eigenen landwirtschaftlichen Flächen ökologisch zu bewirtschaften, und auf ausgewählten Flächen Streuobstwiesen oder naturbelassene Rückzugsgebiete für Flora und Fauna anzulegen, um die Artenvielfalt zu schützen. Vor allem unseren jungen Eltern ist ein Ausbau der Kinderbetreuung in Röhrmoos wichtig.

Der Bürgermeisterkandidat ergänzte die To-do-Liste um die Forderung nach einem Bürgerhaus, in dem sich Bürger und Vereine treffen können – nachdem das Sportheim für Veranstaltungen nicht mehr zur Verfügung stehe. Außerdem soll die Gemeinde bei all ihren Gebäuden und Fahrzeugen Energie einsparen und von konventioneller auf erneuerbare Energie umstellen. Dazu soll sie ein Konzept von Fachleuten erstellen lassen. Und wenn sie neue Autos anschafft, sollen es elektrisch betriebene sein.

„Die Klimakrise ist nun auch im Landkreis Dachau angekommen“, berichtet Arthur Stein aus eigener Erfahrung in der Landwirtschaft. Aber viel schlimmer noch sehe es in regenarmen Gebieten im Fränkischen aus, wo Winzer vor verdorrten Trauben und Förster vor absterbenden Buchen stehen. „Wir sind überzeugt, das richtige Programm zum richtigen Zeitpunkt bezüglich der Klimakrise zu haben“, so Stein. Pläne, Umgehungsstraßen zu bauen, lehnt Arthur ab. Vielmehr müsse der Individualverkehr reduziert und der ÖPNV ausgebaut werden. In der Gemeinderatspolitik wünscht er sich mehr Offenheit und Transparenz, statt wichtige Entscheidungen nichtöffentlich zu beraten. „Innovation statt Stagnation“ lautet sein Wahlspruch. Nicht zuletzt im Interesse seiner 4 Enkel will er sich für ein Röhrmoos einsetzen, wo es auch in Zukunft Spaß macht zu leben – in einer intakten Umwelt, mit klimaneutral erzeugter Energie und sozialen Netzen, die Bürger unterstützen.

Unser Vorstandssprecher Uli Rauhut dankte dem Bürgermeisterkandidaten und überreichte ihm „garantiert abfallfrei und aus regionaler Produktion“ eine Kerze aus Bienenwachs und ein Glas Honig. Arthur Stein revanchierte sich mit einer Flasche „garantiert veganem“ Wein und dankte Uli Rauhut für den erfolgreichen Aufbau des Ortsverbandes der Grünen und die gute Stimmung in der Truppe. In der Tat: Es war ein ziemlich harmonischer und ziemlich gelungener Abend.

 

Artikel im Merkus:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/roehrmoos-ort377161/roehrmoos-gruene-waehlen-arthur-stein-zu-buergermeisterkandidaten-13241421.html

Orstverband Die Grünen Röhrmoos

Verwandte Artikel