„Mobilität auf dem Land“ – Gut besuchter Vortrag von Dr. Markus Büchler MdL

Kurz nach seiner Gründung, veranstaltete der Grüne Ortsverband Indersdorf-Weichs am 11. November 2019 einen hochkarätigen Vortrag mit Dr. Markus Büchler zum Thema Mobilität auf dem Land. „Ich freue mich, dass wir in so kurzer Zeit nach unserer OV-Gründung Dr. Markus Büchler gewinnen konnten, der uns aktuellen Stand zur Mobilität auf dem Land berichten konnte“, so Axel Noack Sprecher des OV Indersdorf.

„Für uns ist Mobilität Freiheit und Teilhabe und somit eines der wichtigen Themen in unserem Kommunalwahlkampf“, ergänzt Noack. „Da Markt Indersdorf und Weichs wichtige Standorte für Schulen sind, war es uns ein Anliegen, von Dr. Büchler Tipps und Erfahrungen zu hören, um unsere Situation zu verbessern“, informiert Jörg Achter, Sprecher der Grünen in Weichs. „Ebenfalls freut es uns, dass unter den Zuhörern unser Grüner Landrats-Kandidat Achim Liebl ist, der Einfluss auf den Landkreis üben kann, um beispielsweise die Sicherheit auf dem Schulweg zu verbessern.“

Dr. Büchler informierte über die Verkehrswende hin zu einer sauberen, einfach nutzbaren und bezahlbaren Mobilität für alle. Er ergänzte seinen Vortrag mit den Wachstumszahlen, die wir die nächsten Jahre im Landkreis Dachau zu erwarten haben. Ferner zeigte das Mitglied des Landtages, was für Fehler derzeit in Bayern gemacht werden, in dem alles auf den Fokus Straße gesetzt wird. Darüber hinaus läuft alles beim ÖPNV sternförmig nach München. Die Menschen möchten aber von Ost nach West und nicht den Umweg über das Zentrum nehmen. Interessant waren auch die Diskussionen mit den Zuhörern. Dr. Büchler gab einen Einblick, wie man mit einer 30er Zone und „Shared Space“ öffentliche Räume aufwerten kann und damit wieder Begegnungszonen für die Bürger schafft. Leider war die Zeit viel zu kurz und die Zuhörer hätten noch gerne weitere Aspekte gehört. Wichtige Ideen von Dr. Büchler in Hinblick auf die Verbesserung der Schulwegsicherheit in Markt Indersdorf und Weichs waren zum Beispiel der „Bus auf Füssen“, „Kiss and Park“ und echte Fahrrad-Parkplätze. Hier gibt es großen Nachholbedarf, da 85% der Bayern gerne das Fahrrad im Fokus hätten, aber die Benutzung noch eine echte Herausforderung ist.

Verwandte Artikel