Energiewende in der Klimakrise – Wie wir einen positiven Beitrag leisten können

Donnerstag
25.04.2024
19:00 ‐ 22:00 Uhr
Ludwig-Thoma-Haus (Erchana-Saal), Augsburger Str. 23, 85221 Dachau
Die Klimakrise – lange ignoriert und geleugnet – stellt alle Länder auf der Erde vor gewaltige und unausweichliche Aufgaben. Unter diesen wiederum ist für das Industrieland Deutschland die Abkehr von Erdöl, Erdgas und Kohle als wichtigsten Energieträgern von besonderer Bedeutung und Dringlichkeit. Schon lange war klar, dass die fossilen Energieträger endlich sind und darüber hinaus ihre Verwendung den Anstieg des CO2 in der Atmosphäre auf ein klimaschädliches Niveau antreiben. Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine gibt es einen weiteren dringenden Grund für ein Umdenken bei den Energieträgern wie auch allgemeiner beim Einsatz von Energie. Dennoch werden Vorschläge zu einem Umstieg auf klimaneutrale Energiegewinnung, Gesetze, die auf einen klimafreundlicheren Einsatz von Energie zielen immer wieder in der Öffentlichkeit stark diskutiert, nicht selten wurde die Debatte gezielt mit wenig sachlichen Argumenten angetrieben. Die Klimakrise lässt sich auf diesem Weg aber nicht bewältigen, ja, sie kann nicht einmal angegangen werden.

Die GRÜNEN in Dachau setzen das Thema der notwendigen Energiewende erneut auf die Tagesordnung und laden ein zu einer Veranstaltung, die unter dem Titel Energiewende in der Klimakrise – Wie wir einen positiven Beitrag leisten können einlädt, Lösungswege und Lösungsmöglichkeiten zu bedenken. Als Referenten konnten Valentin Heusgen, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich erneuerbare Energien, Energiewende und Wasserstoff, sowie Andreas Birzele MdL, Sprecher für Kommunales der Landtagsfraktion GRÜNE Bayern, gewonnen werden.

Die Veranstaltung findet am 25.4.2024 um 19 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus (Erchanasaal) statt.