Teeernte in Sri Lanka

Auf dem Weg zum Fairtrade-Landkreis

Petershausen ist eine zertifizierte Fairtrade-Gemeinde, als bisher einzige Kommune im Landkreis Dachau. Das soll und wird sich ändern. Mit diesem Ziel wurde im November 2020 ein Arbeitskreis gegründet, um weitere Gemeinden im Landkreis über die Vorteile und Vorbildfunktion der Zertifizierung zu informieren, sie in ihrer Gründung zu bestärken und zu unterstützen. Initiiert durch die Kreisgrünen stellte Referentin Christa Trzcinski, Mitglied der Steuerungsgruppe Fairtrade-Gemeinde Petershausen, auf der ersten Veranstaltung den digital Anwesenden das Konzept der Fairtrade-Towns und des Fairen Handels vor.

20 Aktive aus verschiedenen Landkreisgemeinden und unterschiedlichen Parteizugehörigkeiten treffen sich regelmäßig in Online-Konferenzen, um die jeweiligen weiteren Schritte zu beraten und sich auszutauschen. „Dabei ist wichtig zu betonen, dass wir zwar ein Arbeitskreis von Bündnis 90/Die Grünen sind, aber alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen, an der Gestaltung und Zertifizierung in ihrem Ort mitzumachen.“, sagt Alexander Heisler, Kreisvorsitzender der Grünen und Sprecher des Arbeitskreises. „Wir alle sollten bei unserem Konsum immer wieder hinterfragen, woher unser Kaffee, unsere Schokolade oder unsere Kleidung kommen und wie diese produziert wurden. Fair gehandelte Produkte helfen dabei, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Bedingungen der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern zu verbessern. Wir wollen den Fairen Handel im Landkreis fördern. Neben Austausch und Beratungen werden wir in regelmäßigen Abständen Referent*innen zu den Treffen einladen.“

Das Engagement zeigt erste Früchte in Haimhausen. In der Gemeinderatsitzung am 14.01.2021 wurde einstimmig der Beschluss gefasst, an der Kampagne Fairtrade-Town teilzunehmen und die Auszeichnung anzustreben.

Auch die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer unterstützt die Idee des Arbeitskreises: „Ganz ausdrücklich unterstütze ich, dass Kommunen sich explizit für den Fairen Handel engagieren. Für mich heißt das ganz konkret, da Verantwortung zu übernehmen, wo ich lebe.  Und mir bewusst zu sein, dass es um eine Vorbildfunktion geht im Kampf gegen weltweite soziale Ungerechtigkeit. Wir alle können jeden Tag etwas tun für eine fairere Welt. Dieses Thema auf Gemeinde-, Stadt- und Landkreis-Ebene zu ziehen, ist ein guter Schritt zu mehr Aufmerksamkeit und bewussterem Handeln.“


Eine Fairtrade-Gemeinde setzt sich durch die Zertifizierung für den fairen Handel ein. Dabei müssen fünf Kriterien umgesetzt werden, u.a. sollen faire Produkte im Einzelhandel oder in Restaurants angeboten sowie ein Ratsbeschluss verabschiedet werden.

Der Arbeitskreis „Fairtrade-Gemeinde“ lädt interessierte Bürger*innen ein, bei kommenden Treffen teilzunehmen. Das nächste Meeting findet online am Mittwoch, den 24.02.2021 um 19:30 Uhr über GoToMeeting statt. Anmeldungen unter alexander.heisler@gruene-dachau.de, die Teilnehmer*innen erhalten dann einen Einladungslink.

Verwandte Artikel